Quartettspiel Berühmte Kunstraube: Spielkarte C2 mit Daten und Fakten zum Kunstraub Paul Rubens: Die Drei Grazien (1635)
Spielkarte C2: Paul Rubens: Die Drei Grazien (1635)
Februar 2, 2020
Quartettspiel Berühmte Kunstraube: Spielkarte C4 mit Daten und Fakten zum Kunstraub Jean-Baptiste Oudry: Stillleben mit weißer Ente (1753)
Spielkarte C4: Jean-Baptiste Oudry: Stillleben mit weißer Ente (1753)
Februar 2, 2020

Frans Van Mieris: Ein Kavalier (Selbstportrait, 1659)

1659

completed

2007

stolen

20

longest side (cm)

1

est. value ($ mill.)

Frans Van Mieris

Der niederländischer Porträt-, Historien- und Genremaler Frans van Mieris schuf das Ölgemälde “Ein Kavalier” zwischen 1657 und 1659. Man geht davon aus, das es ein Selbstportrait ist. Es wird zwischen Frans van Mieris der Ältere und seinem Enkel, Frans van Mieris der Jüngere (Frans van Mieris II.) unterschieden. Frans van Mieris der Ältere wurde in Leiden, Belgien geboren, wo er auch starb. Seine Gemälde, dessen längsten Seiten 35 cm meist nicht überschreiten, zeigen hauptsächlich Situationen, Momentaufnahmen und Portraits der wohlhabenden Oberschicht in Holland und Belgien.

Der Kunstraub von Van Mieris Ein Kavalier (Selbstportrait)

Sein Ölgemälde “Ein Kavalier (Selbstportrait)” hat die Dimensionen 20 x 16 cm. Das Kunstwerk ist eine Schenkung aus dem Jahr 1993 vom Kunstsammler James Fairfax an die Gallery of New South Wales. “Ein Kavalier” wurde im Juni 2007 aus der Art Gallery of New South Wales in Sydney gestohlen und ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Der Vorfall ereignete sich während der regulären Besucherzeiten am Sonntag, dem 10. Juni 2007. Der Dieb entwendete unbemerkt das Gemälde von Frans van Mieris und verschwand. Da das Kunstwerk mit seinen Maßen 20 x 16 cm sehr klein ist, hat es der Kunsträuber wahrscheinlich unbemerkt unter seiner Jacke versteckt und sich vom Museum wie ein regulärer Besucher entfernt.

Van Mieris Meisterwerk ist noch immer verschollen

Das Gemälde besitzt einen Wert von etwa einer Million Euro. Laut der Sydney Morning Herald vom 20. Mai 2012 wurde die Suche nach dem Gemälde eingestellt. Das Gegenstück zu diesem Kunstwerk hat den Namen “Zum Ausgehen bereite junge Dame mit Federfächer” und es besitzt die selben Dimensionen. Wahrscheinlich ist die Dame die Ehefrau Cunera von der Cock, die Mieris 1657 heiratete. Das Pendant hängt im Kunstmuseum Basel. Wird man jemals beide Kunstwerke als Pendant noch einmal bewundern können?